Samstag, 2. Oktober 2010

Stuttgart 21 - 30.09.2010: Es erfüllt mit Scham...


Es waren erschreckende und verstörende Szenen, die sich am Donnerstag, 30.September 2010, im Stuttgarter Schlossgarten abspielten. Die Polizei, die über Wochen besonnen und deeskalierend agierte, wurde für eine unnötige Machtdemonstration missbraucht. Wer Augenzeuge war, konnte erkennen, dass Wasserwerfer und Schlagstöcke gegen Jugendliche und Stuttgarter Rentnerinnen und Rentner einzusetzen, keinen massvollen Einsatz darstellt.Wir waren ab 12.30 Uhr vor Ort und konnten keine "Berufdemonstranten" ausmachen. Das gewählte Vorgehen war sehr unglücklich und eine klare Fehlentscheidung der politischen Verantwortlichen. Der tatsächliche Skandal folgte der Eskalation im Schlosspark mit den Verlautbarungen der baden-württembergischen Landesregierung, die von Provokationen und Gewaltanwendungen, Pflastersteinwürfen und Übergriffen von Seiten der demonstrierenden Menschen sprachen. Seit Donnerstag wiederholen Vertreter der Landesregierung diese Aussagen. Wir haben recherchiert, gesucht und konnten aber keine Belege für die Richtigkeit der Erklärungen der baden-württembergische Landesregierung finden. Es erfüllt mit Scham mit welcher Haltung, mit welchem Mangel an Sensibilität und Klugheit die gewählte Regierung agiert. Es war einzig der Stuttgarter Oberbürgermeister Schuster, der am Donnerstag seine Bestürzung und sein Mitgefühl zum Ausdruck brachte. Dafür gilt ihm unserer Dank! - Wo ist dieser Respekt und menschliche Anstand in den Reihen der baden-württembergischen Regierung zu finden?


Keine Kommentare: